Bestattungen seit 1835

"Im Anfang war das Wort ..." Johannes-Evangelium 1.1


Und auch der Abschied aus dieser Welt darf nicht wortlos bleiben. Bei einem Todesfall muss an vieles gedacht werden, wie schmerzlich und bedrückend die persönlichen Empfindungen auch sein mögen.

Sollten den Zurückbleibenden in diesen schweren Stunden die richtigen Worte fehlen, so stehen wir Ihnen zur Seite. Beratend - Helfend seit 175 Jahren. Die Erledigung geltender Formalitäten übernehmen wir gerne für Sie.

Über uns


Familientradition seit über 175 Jahren


In Würde vom Erdendasein Abschied zu nehmen entspricht dem Wunsch des Menschen nach Respekt und Anerkennung.

Wir möchten Ihnen durch unsere diskrete, würdevolle Begleitung in dieser schweren Zeit ein Zeichen des Trostes und der Anteilnahme geben.

Für Sie, wie für alle Menschen in Trauer ist es wichtig, gerade in diesen Zeiten Beistand zu haben sowie Hilfe und Rückhalt zu erfahren.

Was wir Ihnen bieten können, ist Abschied nehmen von einem geliebten Menschen in einem sehr persönlichen, individuellen Rahmen.

Ihre Familie Hülskamp-Seesing
StandortLeichenwagenLeichenkutsche

Aktuelles

175. Jubiläumsjahr - unser Abschiedsraum

Pünktlich zum 175. Jubiläumsjahr können wir unseren neuen Abschiedsraum einweihen.

Nach vielen Monaten des Überlegens, Planens und Ausbauens ist es nun möglich würdevoll und individuell von dem oder der lieben Verstorbenen Abschied zu nehmen.

Wir freuen uns sehr, diese Räumlichkeit den Trauernden unterstützend zur Seite stellen zu können.

Das älteste Bestattungsunternehmen Bocholts


1804

Erstmalige Erwähnung eines Zimmermeisters Johann Hülskamp, der aus Vardingholt kam.

1815

Verlagerung der Schreinerei nach Bocholt. Johann Hülskamp ließ sich mit einer Schreinerei in der Gemarkung “Feldmark” nieder, die damals noch zu “Bocholt buten” gehörte, was so viel bedeutet wie außerhalb der Stadtmauern.

1835

Erweiterung der damaligen Schreinerei Hülskamp um ein Sargmagazin, wodurch dieses Jahr als Gründungsjahr des Bestattungsunternehmens gilt.SargmagazinSargmagazin und Leichenkutschen

1853

Johann Hülskamp stirbt und sein jüngerer Sohn Franz-Anton führt den Betrieb weiter.

1861

Franz-Anton Hülskamp verlagert den Betrieb an die Nobelstraße. Zu dieser Zeit wurden die Särge in der Schreinerei noch selbst hergestellt.

1891

Wilhelm Hülskamp, der jüngere Sohn von Franz-Anton Hülskamp, baut eine neue Schreinerei mit Sargmagazin am Nordwall. In den Folgejahren wird dort angrenzend ein Wohnhaus errichtet.

1910

Im Januar diesen Jahres stirbt Wilhelm Hülskamp. Seine Frau Christine führt den Betrieb weiter.

1920

Die jüngste Tochter von Wilhelm Hülskamp, Sophie, übernimmt den Betrieb. Sie heiratet Theodor Seesing, wodurch der Doppelname “Hülskamp-Seesing” enstand.

1945

Zerstörung der Werkstatt und Wohnhauses, Theodor Seesing stirbt. Seine Frau Sophie übernimmt den Betrieb in dieser schweren Zeit.

1946

In den Jahren nach Kriegsende werden der Betrieb und das Wohnhaus an gleicher Stelle - am Nordwall - wieder aufgebaut. Hier hat das Unternehmen noch heute seinen Sitz. Im Gegensatz zur Vorkriegszeit werden die Särge jetzt aber nicht mehr selber hergestellt.

1962

In diesem Jahr übernimmt Wilhelm Seesing das Unternehmen seiner Mutter Sophie.

1973

Am 13. April stirbt Wilhelm Seesing. Seine Frau Elisabeth führt das Unternehmen - mit Unterstützung ihres Sohnes Theodor - weiter.

1979

Theodor Seesing heiratet am 23. März Susanne Geuting, sie führen das Unternehmen von nun an zusammen.

2010

Zum 175. jährigen Jubiläum wird der Betrieb wird durch einen eigenen Abschiedsraum erweitert.

Ihre Ansprechpartner


Theodor und Susanne Hülskamp-Seesing leiten seit 1979 zusammen das Familienunternehmen. Sie sind mit dem fachgeprüften Bestatter und einem Zertifikat in Qualitätsmanagement ausgezeichnet.

“Wir hören Ihnen zu und begleiten Sie über die
     Bestattung hinaus, persönlich, familiär und zu jeder Zeit.”

Sie sind im Tag- und Nachtruf unter 02871 13711 für Sie erreichbar.

Weiter zu den Kontaktdetails

Ihre Ansprechpartner Theodor und Susanne Hülskamp-Seesing Qualitätsmanagement Zertifikat der LGA InterCert Zertifizierungsgesellschaft mbh Diplom zum fachgeprüften Bestatter des Bundesverbandes des deutschen Bestattungsgewerbes e.V.

Ausstellung


In unserer Ausstellung können Sie sich viele verschiedene Särge aus unterschiedlichsten Holzarten und Farben und verschiedenste Urnen für die Asche Ihrer Angehörigen ansehen. Zudem geben wir Ihnen gerne Rat, wie Sie ein ansprechendes Arrangement aus Blumen, Kreuzen uvm. bestellen.

Unser Ausstellungsraum Unsere Ausstellung

Abschiedsraum


In unserer Ausstellung können Sie sich viele verschiedene Särge aus unterschiedlichsten Holzarten und Farben und verschiedenste Urnen für die Asche Ihrer Angehörigen ansehen. Zudem geben wir Ihnen gerne Rat, wie Sie ein ansprechendes Arrangement aus Blumen, Kreuzen uvm. bestellen.

Unser Abschiedsraum

Der Abschiedsraum ist in warmen Farben sowie mit symbolträchtigen Elementen gestaltet, um den Trauernden Hoffnung, Wärme und Erinnerung zu geben, die Sie für Ihre Trauerarbeit nutzen können. Der Fußboden als Mosaik deutet den steinigen, mit Ecken und Kanten versehenen Lebensweg an, der sich in einer Linie fortführt. Die Fenster sind aus speziellem Glas hergestellt, welches dem Raum in eine sonnenaufgangähnliche, warme Atmosphäre versetzt. In die Decke ist eine Wölbung eingearbeitet, die separat beleuchtet werden kann, und so an den Weg ins Licht erinnert. In den Schalen ist Rosengehölz - welches einerseits den Herbst/Winter für den Tod deutet - aber auch schon das Frühjahr mit neuem Leben erahnen lässt.

Hilfe


Unsere Leistungen im Trauerfall für Sie


Im Trauerfall gibt es viele Dinge zu beachten, wir stehen Ihnen gerne in allen Fragen von der Regelung der Bestattung bis zur Trauerbewältigung zur Seite.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit in ruhiger und angenehmer Atmosphäre, ohne Zeitdruck Abschied von Ihren Verstorbenen zu nehmen und die Beerdigung selbst aktiv mitzugestalten. Wir helfen bei allen bürokratischen Vorschriften.

Über die traditionellen Leistungen eines Bestattungshauses hinaus, begleiten wir Sie im Trauerfall und stehen Ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite.

Unser Abschiedsraum steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, kann mit eigener Musik bespielt und individuell mitgestaltet werden.

Folgend finden Sie alle Leistungen noch einmal im Überblick:

Die Bocholter Friedhöfe

Bocholter Stadtfriedhof

Neben den drei städtischen Friedhöfen Blücherstraße, Mussum und Liedern gibt es zahlreiche kirchliche Friedhöfe in Bocholt. Das Bestattungswesen und die Unterhaltung der 3 städtischen Friedhöfe wird von der Friedhofsverwaltung geregelt.

Weitere Informationen finden Sie unter bocholt.de

Bestattungsvorsorge


Treffen Sie selbst die Entscheidung über die Art Ihrer Bestattung. Häufig werden solche persönlichen Wünsche im Testament geregelt, das ebenso oft erst nach der Bestattung geöffnet wird. Bei uns können Sie Ihre persönlichen Wünsche schriftlich hinterlegen und auf Wunsch auch finanziell dafür Vorsorge tragen.

“Schon zu Lebzeiten für die eigene Bestattung vorzusorgen,
                    entbindet die Angehörigen und Hinterbliebenen von wichtigen Entscheidungen.”

Sie können auch die Art der Bestattung festlegen, wie und wo die Trauerfeier abgehalten werden soll, die Gestaltung der Aufbahrung, Kopien aller Dokumente hinterlegen, bis zu einer Liste jener Personen, die von Ihrem Ableben verständigt werden sollen. Diese Wünsche stehen im Falle Ihres Ablebens sofort zur Verfügung.

Zur Vorsorge für die künftige Bestattungsdurchführung gehört auch deren finanzielle Abdeckung. Eine der Möglichkeiten hierfür ist der Abschluss einer Versicherung oder die Einzahlung auf ein Treuhandkonto.

Wenn Sie möchten, können Sie sich gerne bei uns über die vollständige Bestattungsvorsorge informieren.

Bestattungsarten


Erdbestattung


Erdbestattungen sind wohl die üblichsten aller Bestattungen, da so den Angehörigen ein Ort bleibt, an dem sie trauern können. Dabei wird zwischen verschiedenen Erdgräbern unterschieden:

Wahlgrab

Ein Wahlgrab, z.B. Einzel- oder Doppelgrab, ist individuell und wird von den Angehörigen ausgewählt. Je nach Beschaffenheit können mehrere Beisetzungen vorgenommen werden und diese kann am Ende der Ruhefrist verlängert werden.

Reihengrab

Ein Reihengrab wird vom Friedhof zugeteilt - eine individuelle Auswahl ist daher nicht möglich. In einem Reihengrab darf jeweils nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Sie kann am Ende der Ruhefrist nicht verlängert werden. Diese Grabstelle ist in der Regel preisgünstiger als ein Wahlgrab.

Rasenreihengrab

Ein Rasenreihengrab ist ein Grab mit lediglich einer Grabplatte. Die Grabpflege entfällt, da dort eine Rasenfläche angelegt wird.

Anonyme Bestattung

Bei einer anonymen Bestattung kann vorher eine Trauerfeier stattfinden. Die Angehörigen können in einem Trauzug den Sarg zum Grab begleiten. Später wird eine Rasenfläche angelegt.


Feuerbestattung


Dies ist die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Sarg und die spätere Beisetzung der Aschenreste in einer Urne. Hierzu ist eine Willenserklärung des Verstorbenen oder des nächsten Angehörigen notwendig.

Urnengrab

Auf dem Bocholter Friedhof gibt es anonyme Urnenbeisetzungen, Urneneinzel- und -doppelgräber. Die anonyme Beisetzung findet in einer Urnengemeinschaftsanlage ohne Kennzeichnung der Grabstelle statt.


Seebestattung


Seebestattung bedeutet, dass nach der Einäscherung die Beisetzung der Urne auf See folgt. Dazu fährt ein Schiff auf die offene See hinaus und übergibt die Urne außerhalb der Drei-Meilen-Zone dem Meer (Im Regelfall Nord- oder Ostsee).
Die Angehörigen können an der Beisetzung auf See teilnehmen und erhalten eine Seekarte mit Urkunde, wo die genauen Koordinaten der Beisetzung eingezeichnet sind. Voraussetzung ist, dass der Verstorbene oder seine Angehörigen (Ehepaare, Eltern oder Kinder) schriftlich eine Willenserklärung abgeben.

Trauerfeier

Trauerfeier

Die Trauerfeier ist für viele Hinterbliebene eine gute Möglichkeit, mit der Verarbeitung des gerade erlittenen Verlusts besser umzugehen. In Gesprächen beschäftigt man sich intensiv mit der verstorbenen Person und erinnert sich derer gemeinsam.

Gerne helfen wir Ihnen bei den Vorbereitungen für die Trauerfeier.

Kontakt


Wir sind Tag- und Nacht für Sie erreichbar. Auch an Sonn- und Feiertagen.


Haben Sie Fragen zur Vorsorge oder zu unseren Leistungen? Nutzen Sie folgende Kontaktmöglichkeiten und wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern. Wir sind Tag- und Nacht, auch an Sonn- und Feiertagen für Sie erreichbar.

Telefon:
+49 (0) 28 71 - 13 711 oder - 13 706

Fax:
+49 (0) 28 71 - 16 268

E-Mail:
kontakt@huelskamp-seesing.de

Oder nutzen Sie einfach und unkompliziert unser Kontaktformular auf der rechten Seite. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärungen.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein!

Anfahrt zum Unternehmen


Das Bestattungsunternehmen Hülskamp-Seesing befindet sich im Münsterland, genauer gesagt in Bocholt, nahe der niederländischen Landesgrenze. Bocholt ist ein mittleres Städtchen mit rund fünfundsiebzigtausend Einwohnern und war früher als Textilstadt bekannt.

Bestattungen
Hülskamp-Seesing

Nordwall 60
46399 Bocholt

Sie können auch eine Route von einem Ort Ihrer Wahl zu unserem Unternehmen berechnen lassen.
Hier finden Sie auch eine größere Kartenansicht